Spannend: Placebo-Bassist Stefan Olsdal live mit Digital 21

siteMit Digital 21 und Stefan Olsdal haben zwei außergewöhnliche Künstler zueinander gefunden, die in ihrem jeweiligen Bereich international federführend sind – und sich nun gemeinsam in vollkommen neue, künstlerische Gebiete begeben. In Deutschland tun sie dies einmal live.

Stefan Olsdal hat als Bassist und Gitarrist mit Placebo in den vergangenen zwei Jahrzehnten so ziemlich alles erreicht, was man als Rockstar überhaupt erleben kann. Alle sieben Alben von Placebo stiegen in England in die Top 15 der Charts ein, in Deutschland schafften die letzten fünf Alben alle den Einstieg in die Top 5 der Albumcharts. Mehr als elf Millionen abgesetzte Alben, zahllose ausverkaufte Welttourneen und globale Hit-Singles wie „Every You Every Me“, „Special K“ oder „The Bitter End“ machen Placebo zu einer der bedeutendsten Arena-Rockbands der Gegenwart. Und doch sucht Stefan Olsdal immer wieder nach neuen, für ihn selber herausfordernden Ausdrucksformen, wie etwa bereits 2008 mit der spanisch-britischen Band Hotel Persona – oder nun in völlig neuer Weise mit Digital 21.

Digital 21 ist wiederum das Pseudonym des spanischen Multimedia- und Elektronik-Künstlers Miguel López Mora, der seine Tätigkeit bereits 1988 als Pionier der spanischen Elektronikmusikbegann, über die Jahre eine feinsinnige Mischung aus Elektronik und live gespielten Instrumenten entwickelte und überdies zu einer festen Größe im Bereich Video-Kunst reifte. Er inszenierte zahllose Musikvideos für andere Künstler, gestaltete Video-Installationen und -Liveperformances und war bereits zwei Mal Finalist der Independent Music Awards in der Kategorie „Bestes Elektronik-Album“.

Nach der beendeten Placebo-Tournee zu ihrem letzten Album „Loud Like Love“ gingen Olsdal und Digital 21 eine Kollaboration ein, um ein für sie beide neuartiges multimediales Musikkonzept zu inszenieren. Begleitet durch ein klassisches Streicher-Quartett, entwarfen sie elektronische Klangwelten, die die gegenwärtig weithin beachtete Szene der sogenannten „Contemporary Music“ rund um Künstler wie Ólafur Arnalds oder Nils Frahm um eine bedeutende zusätzliche Facette erweitert: Neben ihren aufregenden Kompositionen bildet auch die auf die Musik abgestimmte Videokunst einen bedeutenden Baustein im Werk von Digital 21 + Stefan Olsdal.

Stefan Olsdal / Digital 21 live

02.10. Berlin, Columbia Theater

Über www.kasse4.de

Musik, Entertainment, CD-Reviews, Live, Konzerte, Open Airs.
Dieser Beitrag wurde unter 02_Inside ..., Inside Live abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s