Conrad Schnitzler

1937 – 04.08.2011

Conrad Schnitzler ist tot – einer der Erfinder des Krautrocks weilt nun im Nirvana. Der Keyboarder prägte mit seinem Schaffen bei Tangerine Dream, Kluster und Eruption das Genre. Danach war er solo unterwegs. Hübsch ist die Story um seinen Tod: Kurz bevor Schnitzler dem Magenkrebs unterlag, hatte er Haare von sich an neun unterschiedlichen Orten auf der Welt deponiert, um seinen Fans die Möglichkeit zur Erinnerung an ihn zu geben. Das nennt man mal weitsichtig. Ruhe in Frieden!

Über www.kasse4.de

Musik, Entertainment, CD-Reviews, Live, Konzerte, Open Airs.
Dieser Beitrag wurde unter 2011, R.I.P. abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s